Gästebuch

Roger Lötscher, Sonntag 25. Februar 2018

 

Sommer 2017, drei Wochen mit Patrice am Arbeiten, Philosophieren und Projekte entwickeln. Es war total anregend und ein Eintauchen in eine spirituelle Welt. Ora et Labora. Ich liess mich anstecken und durfte erfahren, dass ich hier gefragt bin mit meinen Bedrüfnissen - sei es mit Musik, körperlicher Arbeit oder Kontemplation - und ich dadurch einen Beitrag an diesen Ort leistete. Eine schöne und befreiende Erfahrung. Danke Patrice!

berit und jana, Sonntag 02. September 2018

wir hatten in den sommerferien 2018 freundlicherweise die gelegenheit eine woche bei euch in estrafego zu verbringen.
vom ersten tag an haben wir uns direkt sehr gut aufgehoben gefühlt. sowohl die gemeinsamen mahlzeiten und gespräche, als auch die gemeinsamen ausflüge, haben wir äußerst genossen. wir konnten viele neue erfahrungen sammeln und einblicke in ein leben bekommen, das wir so in köln nicht kennen.
außerdem durften wir die leckersten oliven essen, die wir je probiert haben :), vielen dank!
wir sind sehr dankbar für die tolle zeit, die wir in estrafego verbringen durften und können einen aufenthalt dort nur empfehlen und würden immer wieder kommen :)

​Franz, Donnerstag 26. April 2018

Hallo
hab gerade von einem Freund euren link bekommen. Sieht spannend aus. Ich wünsch euch viel Glück und Erfolg weiterhin. Ich hab mit meiner Freundin ein ähnliches Projekt begonnen. Bei uns steht mehr die Permakultur in Zentrum. Und wir sind noch ganz am Anfang (seit Nov 2017)
Aber immer schon von Gleichgesinnten zu wissen.
Herzensgruß

Christine Steinacher, Donnerstag 11 Oktober 2018

Ich habe mir eure Homepage angesehen. Sie macht Lust auf einen Besuch. Eure Schwerpunkte und eure persönlichen Beschreibungen finde ich ansprechend und einladend. Da ich vorerst nicht in den Süden reise, wünsche ich euch einen nicht zu kalten Winter. Vielleicht bläst mich ja der Sommerwind in das ferne Portugal, dann melde ich mich bei euch. Liebe Grüße aus Salzburg. Christine

Olivia Gähwiler, Sonntag 07. April 2019

Abschalten in den Ferien fällt nicht immer leicht. Um sich wirklich Entspannen zu können, braucht es bei mir oftmals einige Tage, bis ich die Alltagsherausforderungen von zuhause hinter mir lassen kann. Doch in Estrafego dauerte es nur wenige Minuten. Ich betrat das wunderschöne Land, zog meine Schuhe aus, lief barfuss durch das Grün, betrachtete die blühenden Stauden rund um mich herum, atmete einen weiteren Hauch des kräftigen Portugiesischen Windes ein, hörte den unzähligen Vögeln über mir beim Pfeifen und gen Abend den Fröschen im kleinen See beim Quaken zu – und die Zeit stand um mich herum einfach still.

Im Einklang mit der atemberaubenden Pflanzendiversität leben die beiden Hüter von Estrafego, Andrea und Patrizio, welche den Gästen eine Offenheit, Flexibilität und Wärme entgegenbringen, dass man sich aufgehoben fühlt, wie bei der eigenen Familie oder bei guten Freunden – halt wie Zuhause.

Nicht nur ihre Gastfreundschaft wird mir in Erinnerung bleiben, sondern auch ihre beeindruckende Arbeit in Estrafego: Zum einen haben sie das Haus mit viel Liebe zum Detail – aber auch mit viel Rücksicht auf die Natur renoviert. Auch ihr Permakulturgarten ist für mich als Naturverbundene und Wildkräuterinteressierte eine Inspiration. Es war wunderbar durch ihren Garten streifen und aus den Erträgen leckere Mahlzeiten geniessen zu können.

Verfasse einen Gästebuch Eintrag
esARTfego_neu_lila.png

Monte Estrafego

Gemeinsam leben, um mehr zu Sein

7630-514 Amoreiras-Gare, Portugal

mobil 00351 927 781 018

info@estrafego.com

© 2020 esARTfego - Gemensam leben, um mehr zu Sein