Einführungs - Manual

Estrafego

Wir leben seit 2016 gemeinsam auf Monte Estrafego in der  Nähe von Amoreiras-Gare im Alentejo (sprich: "Alentéesscho"), in der Nähe von Odemira, im mittleren Süden Portugals. 

Estrafego ist ein Name, eine Ortsbezeichnung.  "strafego" bedeutet im Alentejano-Dialekt "verwirrt / verrückt / konfus"

Immer mehr Menschen reisen nicht nur ferienhalber nach Portugal. Manche spielen mit der Idee, ihren Lebensmittelpunkt in den Süden zu verschieben. Viele möchten hier auch eine der zahlreichen Gemeinschaften besuchen, in welchen Menschen zusammenleben und nach verschiedensten Ausrichtungen ihren Alltag organisieren.

 

Wir freuen uns, wenn du an Estrafego und all den Möglichkeiten unseres gemeinsamen Lebens interessiert bist. Wir halten dich gerne auf dieser Website und in unserem Newsletter auf dem Laufenden.

 

Da wir noch am entstehen sind, möchten wir uns die nächste Zeit darauf beschränken, nur Menschen einzuladen und zu begrüssen, welche ein echtes Interesse haben, gemeinsam mit uns zu leben. Wenn du uns also in diesem Sinne besuchen willst, kannst du, oder könnt ihr uns gerne schreiben.

Wichtig!

Da das Projekt sich noch in der Aufbauphase befindet, können wir uns erst ab 2025 vorstellen, Familien mit Kindern aufzunehmen. Jetzt kannst du gerne auf unserer Website herumwandern, bevor du eines schönen Tages deinen Fuss auf die Erde von Estrafego setzen wirst. Vielleicht hast du Lust, 2020 eine der beiden Erfahrungswochen bei uns zu verbringen.

Vieles ist möglich.

Unser Zusammenleben im Einklang mit der Natur jeden Tag neu zu gestalten ist für uns selbstverständlich. Dies ist auch der Nährboden für die Kunst und soll der Verwirklichung unserer individuellen kreativen Potenziale dienen. Wir wollen gerne mit Freude und Lust zusammen älter werden.Die Gestaltung und Renaturierung des Platzes und die Renovation des Basishauses -unseres sozialen Herzstücks und gemeinsam geteilter Raum - beschäftigt uns schon eine Weile. Wir geniessen es, uns dabei Zeit nehmen zu können.

Eine Küche mit Vorratskammer, ein Ess- und Wohnzimmer, ein Badezimmer und eine Sonnenterrasse mit Weintrauben-Pergola sind schon da und ermöglichen uns einen angenehmen Alltag. Zwei Gästezimmer mit separatem Eingang sind gebaut, eines wird gerade frisch gestrichen. Beide haben einen Holzofen. Büro und Bibliothek sind noch Fertigstellung begriffen. Weiter gibt es eine Werkstatt für Holzarbeiten und Anfang 2020 ist ein Holzlager in Form eines geodätischen Doms mit gelegtem Steinboden entstanden. Dies erleichtert uns das Lagern, Trocknen und Zerkleinern unseres Heizmaterials und sichert uns warme Abende während der doch recht kalten Wintermonate. Im Herbst 19 ist mit viel Freude eine erste Wohnjurte bezogen worden und Ende Januar 20 haben wir nun zusammen eine weitere mit einer einfachen Klangschalen-Zeremonie eingeweiht. Auch diese wird zur Zeit bewohnt. Beide sind nun eine ideale Ergänzung zum Gemeinschafts- und Basishaus. Als nächstes ist eine erste Renovation des Lagerdoms angesagt, ein Atelier soll entstehen und es sind für dieses Jahr verschiedene Plätze auf dem Gelände geplant. Die ersten Seminare haben bereits statt gefunden. Das Projekt wächst mit den Menschen.

 

Und Jetzt..

wenn du immer noch Lust auf einen Besuch auf unserer Website hast oder du ein echtes Interesse spürst, uns eines Tages in Estrafego zu besuchen, ist es gut zu wissen...

 

Wer wir sind und Was wir tun ...über uns. Wir sind im Sein und es gibt auch viel zu tun...

... All-Tag

 

Hier wird Kreativität gelebt und Kunst entsteht... ...jeden Tag

 

Wir arbeiten zusammen; oder jeder für sich in verschiedenen Feldern und Bereichen von Estrafego Wir wohnen überall und begegnen uns ...

... jeden Tag

 

Im zentralen, angenehm kühlen Lehm-Haus, in der Küche, beim Kaffee oder im gemütlichen Raum am Feuer in der Werkstatt, im Permakultur - Garten treffen wir uns auf einem Morgenspaziergang an verschiedenen Plätzen auf dem Gelände und in verschiedenen Pavillons (Yoga, Blumen-Duft und Tee) die am entstehen sind im Schatten eines Olivenbaums oder einer Korkeiche

... begegnen wir uns

Ein paar Gedanken zur Holakratie / Soziokratie

Selbstführung

Jede/r versucht in seine natürliche Autorität zu kommen und sich selbst zu führen. Wir teilen die Verantwortung nicht auf, jeder übernimmt hundert Prozent.

Bei neuen Ideen, kleineren oder grösseren Projekten, beraten wir uns gegenseitig. So entsteht eine natürliche Dynamik der Umsetzung ohne die Mechanismen der alten Hierarchie von oben nach unten. Denn eine solche kann mit der Komplexität eines lebendigen Organismus nicht umgehen.

 

... und gemeinsam zu leben verlangt einen lebendigen Organismus.

 

Ganzheit

Wir teilen uns mit, aus unserem tiefen Selbst und nicht aus dem Ego heraus.

Ich spreche nicht unsere oder irgendeine, sondern meine Wahrheit aus.

Das Forum und die Befindlichkeitsrunde haben sich für uns schon oft bewährt.

Unser evolutionärer Sinn 

Gemeinsam leben um mehr zu Sein

Es ist wichtig, dass wir dem Leben und jedem Einzelnen von uns, einen sinnvollen Daseinszweck geben, eine Art eigener Orientierungssinn.

Wir sind aus uns heraus lebendig und das Sein gibt uns die Richtung an.

Vieles, wenn nicht Alles, ist schon da.

Wir tauschen aus, was lebbar ist, was uns Sinn macht.

Estrafego ist ein weiblicher Platz

Wir gehen sorgsam und bewusst mit den vorhandenen Ressourcen um.

Vor allem mit dem Wasser, dem Essen und der Energie (Strom, Benzin für Generator und Fahrzeuge).

... und uns. Wir sind auch eine Ressource, aufrechtgehende Natur.

... und es gibt auch eine Kompost-Toilette, weitere sind geplant.

Wir essen vorwiegend vegetarisch.

Alles was bei uns im Perma-Kultur-Garten natürlich wächst.

Wir kaufen dazu was wir brauchen.

Wenig Verpacktes, Grundnahrungsmittel und anderes, alles in guter Qualität.

Wir benutzen Pflege-, Putz- und Waschprodukte die 100% natürlich abbaubar sind, denn das Abwasser wird genutzt und fliesst in die Natur zurück. Abfälle werden so gut wie möglich reduziert. Es gibt einen "Raucherplatz". Wir geniessen das Leben mit allem Tralala ... ... und kultivieren und komsumieren keine Drogen.

 

Du Hier

All deine Konzepte, Diplome und Theorien und deine besonderen spirituellen, mentalen, handwerklichen, künstlerischen und persönlichen Fähigkeiten, welche uns sicher nützlich sind, bleiben vorerst vor dem Eingangstor.

Du bist zuallererst als Mensch da.

Die Besitzverhältnisse in Estrafego sollen dich zuerst einmal nicht kümmern.

Du investierst nur kostendeckend und kannst hier vieles verwirklichen, wenn du dich traust.

Estrafego bietet einen grossen Reichtum an Möglichkeiten. 

Du kannst jederzeit wieder gehen. Es ist deine Verantwortung. Wir nutzen Befindlichkeits-Runden im offenen Rhythmus, um voneinander Feedback zu erhalten.

Dein Aufenthalt als interessierte Gemeinschaftssuchende

 

Bleiben kannst du zwei Wochen, anschliessend drei Monate, ein ganzes Jahr (z.B. verteilt auf 3 Jahre, um alle Jahreszeiten zu erleben)

... und dann, wenn es für dich und alle stimmt, bist du dabei, gehörst du dazu.

 

Unterdessen kennst du das Gelände gut, du hast dir sorgfältig einen Platz ausgesucht, an dem du sein möchtest und baust dir dein Zuhause im Leichtbau (z.B. mit Jurte, Zelt oder Wohnwagen).

VIELES MEHR... erfährst du, wenn du von deiner Seite her auf der Reise bist, aufbrichst und uns besuchen kommst

 

VIELES MEHR... erlebst du erst, wenn du hier in Estrafego bist

 

Also dann Bom Dia! Einen schönen Tag

... und vielleicht schon bald Bem-Vindo! Willkommen!

esARTfego_neu_lila.png

Monte Estrafego

Gemeinsam leben, um mehr zu Sein

7630-514 Amoreiras-Gare, Portugal

mobil 00351 927 781 018

infoestrafego@gmail.com

© 2020 esARTfego - Gemensam leben, um mehr zu Sein