Austausch / Gemeinsam Leben

 

Für das gemeinsame Leben auf Monte esARTfego haben wir Grundwerte

und Anregungen formuliert, die uns am Herzen liegen.

Diese möchten wir gerne mit dir teilen.

 

nimm die Gegebenheiten des Ortes an; so wie sie sind

sei ganz da und stimme dich ein; mit allen Sinnen

sei achtsam, respektiere die Natur, die anderen und dich selbst

"gemeinsam Leben um mehr zu Sein" ist unser evolutionärer Sinn

                                                                                             

schau bewusst auf die Beziehung zu den Menschen

führe dich selbst, übernimm Verantwortung und lass dir Zeit

 

begrüsse Veränderung und Unerwartetes

anerkenne „den Wert des Unterschieds“ als Würze und Bereicherung

sei dir der Möglichkeit bewusst, spontan und lebendig sein zu können.

Gestehe dies auch anderen zu!

 

prüfe deine Impulse, deine Reaktionen und deine Absichten

kenne deine Gefühle und heisse sie willkommen

achte auf den Zustand deines Geistes

tu auch mal nichts

 

kommuniziere ehrlich, achtsam, geduldig und mit Mitgefühl

höre zu ohne Urteil; sprich aus dir heraus

auch Nicht-Wissen ist eine Ressource

nimm auftauchende Probleme als Gelegenheit wahr, kreativ zu sein

 

dein Wissen, deine Erfahrungen und die zahlreichen Kompetenzen welche du mitbringst,

erachten wir als wertvoll. 

gib all dies sorgfältig, angemessen und nicht einfach ungefragt weiter

 

entscheide dich jetzt, gemäss diesen Anregungen zu handeln

____________________________________________________________________________________

 

            Grundvoraussetzungen für dein Hier Sein

                      Bitte beachte unbedingt folgende Hinweise:

 

WASSER 

  „Es fliesst was fühlt, es löscht den Durst und kühlt“

 

         Die Nutzung des Wassers

  • Das Wasser ist in Portugal und auch an unserem Platz nicht einfach im Überfluss zugänglich!
  • Es ist Gold wert!
  • Sei sparsam und nutze es angemessen! 
  • Folgende Bereiche gilt es zu beachten:   

           Trink- und Gebrauchswasser

  • unser frisches Wasser zum Trinken holen wir an der nächsten natürlichen Quelle in Saõ Martinho das Amoreiras (4 km)
  • Für den täglichen Gebrauch in allen Bereichen, wird das Wasser aus dem Grundwasser-Brunnen neben dem Eingang hoch hinauf auf den Berg gepumpt

 Abwasser

  • Das Abwasser (Küche/Dusche/Waschmaschine) fliesst zurück in den Garten
  • Eine Klär- und Filtrieranlage ist geplant
  • Wir benutzen ausschliesslich 100% Natürliche Produkte und bitten dich, dasselbe zu tun. Dies schliesst  auch Pflegeprodukte mit ein. Hier ein paar natürliche Marken: Lavera, Weleda, Speick, Biokosma, Santé, Santaverde, Farfalla, Alverde, Soglio, Dr.Hauschka, Martina Gebhardt, Annemarie Börlind und viele mehr...
  • Wir wollen nur solche oder ähnliche Marken in unserem Abwasser.
  • Wir haben in Estrafego Kompost- Klos. Das heisst, wir spülen nicht mit Wasser. Hygieneartikel wie  Binden, Slip-Einlagen, Tampons und OB’s bitte in den normalen Abfall!
  • Urinieren kannst du, angemessen verteilt, auf dem ganzen Gelände.
  • Beschränke den Wasserverbrauch beim Duschen und dich Waschen auf das notwendige Minimum.
  • Beim Abwaschen des Geschirrs, zum Auffüllen des Beckens, wird bevor das warme Wasser kommt, zuerst das kalte in einer Giess-Kanne für das Giessen von Pflanzen aufgefangen.

FEUER

„Im Herzen leuchtet und brennt, eine Glut, die man Liebe nennt“

 

Vorsicht hohe Feuergefahr!

  •  Vor allem während den Sommermonaten, aber grundsätzlich das ganze Jahr, herrscht im Alentejo und ganz Portugal grosse Brandgefahr!
  • An jedem Ort, also überall gilt:  Kein Feuer machen!
  • Hohe Vorsicht ist auch beim Rauchen geboten! Bitte unbedingt Aschenbecher benutzen und nur auf dem Raucherplatz beim Basishaus rauchen
  • Kein Glas oder Scherben herumliegen lassen! Diese fokussieren die Sonnenstrahlen. Gras etc. können dadurch leicht entzündet werden!
  • Bitte entzündbare Materialien am Schatten deponieren 

ERDE

„In die Erde muss, was wachsen will“

 

Essen und Nahrungsmittel    

Unsere Estrafego – Küche verarbeitet saisonal

  • diverses Gemüse aus dem Perma-Kultur-Garten,
  • Trauben, Feigen / Würz- und Tee-Kräuter
  • Wir stellen Teige für Kuchen und Pizzas her und backen Brot und Zopf (Sonntagsbrunch), Kuchen, Wähen / Fladen etc.
  • Solargetrocknete Früchte (Trauben, Pflaumen, Nespeln, Tomaten und Diverses)
  • Trauben- und Apfel-Saft, Tomaten-Sugo

 

     Eingekaufte Lebensmittel

Wir achten mengenmässig darauf, dass wir nur alle 14 Tage einen Einkauf tätigen müssen.

Diese Nahrungsmittel werden teils aus einer Entfernung von ca. 25 km angeschafft!

  • Kartoffeln, Honig und Eier (von unseren Nachbarn) Tahin                 
  • Milchprodukte:   Butter, Milch (auch Hafermilch), Sahne, Quark, Käse werden, wenn immer möglich, in  Bio-Qualität eingekauft
  • Getränke:   Kaffee, Tee aus biologischer Produktion / Alkohol auf eigene Rechnung
  • Früchte:     Bananen und Orangen, Melonen Feigen, Datteln u.a. werden in genügender Menge, wenn immer möglich, auf den Wochen- Märkten eingekauft

 LUFT

        „Durch den Himmel wandelt, wer auf Erden handelt"

           

                  All – Tages – Rhythmus 

  • Frühstück        zw. 8.00 und 9.00 Uhr / bereitet jeder für sich / gemeinsam 
  • Mittagessen    um 13.00 Uhr / Es gibt einen wöchentlichen Koch-Plan / Kochen tut jede/r                             
  • Abendessen   17.30 und 19.30  wir essen Reste, Brot, Käse, Marmelade / manchmal wird auch gekocht  
  • Sonntags-Brunch    Am Sonntag gibt’s einen feinen Brunch mit selbstgebackenem Zopf

        Wochen – Rhythmus 

  • Practical – Meeting               Jeden Freitag besprechen wir die kommende Woche in Bezug auf Tätigkeiten: Kochen und Abwaschen / Arbeiten Garten / Gelände / Renaturierung (Pflanzen von Bäumen) / anstehende Reparaturen / Bauten und Sonstige
  • Befindlichkeits – Runde        Immer am Dienstag und wenn von jemandem gewünscht, jederzeit;  tauschen wir unsere Befindlichkeit aus und besprechen Stimmungen, Konflikte und Themen des Gemeinsam Lebens. 
  • Das Forum                          Wir teilen uns mit. Nicht aus dem Ego, sondern aus unserem tiefen Selbst heraus. Ich spreche nicht irgendeine, sondern meine Wahrheit aus. _____________________________________________________________________________________
  • ... und wenn etwas nicht klar ist, frage uns, wie wir es hier in Estrafego machen!